Der Direktversicherer Onsecure bietet eine Virenversicherung für eine Mark im Monat und einen PC-Schutzbrief für 25 Mark im Monat.

Virenversicherung: Die Virenversicherung für Privatleute versichert Schäden an Software und Datenverlust. Trotz des Namens muss nicht unbedingt eine Virenattacke den Schaden auslösen, auch versehentlich gelöschte Daten oder Datenverlust durch Computerabstürze sind gedeckt. Die Wiederherstellungskosten werden bis zu 1.000 Mark übernommen, allerdings mit einem Selbstbehalt von 200 Mark. Zudem ist Voraussetzung, damit der Versicherer überhaupt zahlt, dass mindestens einmal wöchentlich eine Datensicherung aller versicherten Daten vorgenommen wird.

Fazit: Für Privatleute ist die Selbstbeteiligung zu hoch. Für viele Schäden werden sie selbst aufkommen müssen.

PC-Schutzbrief: Der PC-Schutzbrief von Onsecure ist für Privatleute und Freiberufler gedacht. Neben Programmen und Daten sind hier auch der Computer selbst einschließlich Peripheriegeräten wie Drucker und Scanner versichert. Versicherte Gefahren sind Computerviren, Bedienungsfehler, Feuer, Wasser, Über- oder Unterspannung einschließlich Blitzeinwirkung und vorsätzliche Schädigungen durch Dritte.

Die Deckungssumme des PC-Schutzbriefs beträgt 10.000 Mark. Die Selbstbeteiligung für die Hardware liegt bei 300 Mark, für die Software bei 10 Prozent, mindestens aber 300 Mark. Neben dem wöchentlichen Anfertigen von Sicherheitskopien muss der Versicherte auch noch "übliche Schutzmaßnahmen gegen Computerviren vornehmen", damit der Versicherer im Schadensfall zahlt.

Fazit: Das Angebot ist höchstens für Leute mit teuren neuen Geräten und kostspieligen Programmen oder für Freiberufler mit aufwendigen Kunden- oder Buchhaltungsdatenbanken interessant.

Dieser Artikel ist hilfreich. 324 Nutzer finden das hilfreich.