Tipps

Was Sie beim Kauf beachten sollten

  • Ausprobieren. Testen Sie vor dem Kauf, wie der Haartrockner in der Hand liegt, und wie er zu bedienen ist.
  • Ausstattung. Lassen Sie sich nicht von enormen Wattzahlen beeindrucken. 2 300 Watt müssen nicht sein. Das Gebläse zählt. Achten Sie beim Kauf darauf, ob es eine Kaltlufttaste fürs Fixieren von Frisuren gibt. Ein Diffusor sorgt für mehr Volumen.
  • Mit/ohne Ionenfunktion. Die Ionentechnologie verspricht schnelleres Trocknen, weniger statisch aufgeladene Haare und mehr Volumen, Glanz und Weichheit. Im Test aber gab es keine größeren Unterschiede zwischen Haartrocknern mit und solchen ohne Ionenfunktion. Sie ist jedoch nicht für jeden Haartyp geeignet. Wählen Sie am besten ein Gerät mit abschaltbarer Ionenfunktion.
  • CE-Zeichen. Das CE-Zeichen ist auf jedem Haartrockner Pflicht und steht für „Conformité européenne“. Der Hersteller garantiert, dass das Gerät allen geltenden EU-Richtlinien entspricht. Aber: Der Hersteller kann die Produktüberprüfung selbst durchführen. Das CE-Zeichen ist demnach eine Selbsterklärung, jedoch kein Prüfzeichen.
  • GS-Zeichen. Das GS-Zeichen ist aussagekräftiger als das CE-Zeichen. GS steht für geprüfte Sicherheit und basiert auf dem deutschen Geräte- und Produktsicherheitsgesetz. Das Zeichen ist freiwillig. Vergeben können es aber nur 84 weltweit tätige unabhängige Prüfstellen - darunter auch der Tüv. Neben dem Produkt prüfen sie auch die Fertigung.

Wie Sie das Gerät richtig nutzen und pflegen

  • Abstand halten. Gehen Sie beim Föhnen nicht zu nah an den Kopf. Ab 100 Grad Celsius schädigt heiße Luft das Haar. Bei wenig Abstand kann das allerdings auch schon bei niedrigeren Temperaturen passieren.
  • Verfangene Haare. Besonders, wenn Sie lange Haare haben, sollten Sie beim Kopfüberföhnen vorsichtig sein. Hat der Haartrockner kein Sieb oder schützt dieses unzureichend, können sich die Haare im Ventilator verfangen.
  • Gitter reinigen. Nehmen Sie regelmäßig das Schutzgitter an der Rückseite des Haartrockners ab und entfernen Sie die angesaugten Haare.

Wie Sie Ihr Haar vor dem Föhnen pflegen

  • Haare waschen. Dosieren Sie das Shampoo sparsam. Es reicht aus, wenn Sie es am Haaransatz einmassieren. Die Spitzen pflegen Sie beim gründlichen Ausspülen.
  • Intensive Pflege. Erwarten Sie von Shampoos keine Reparaturfunktion. Intensivere Pflege bringen spezielle Haarkuren.
  • Wirre Haare. Entwirren Sie Ihre Haare mit einem grobzinkigen, glatten Kamm. Fangen Sie unten an und arbeiten Sie sich dann langsam nach oben.
  • Haare kämmen. Kämmen Sie Ihre Haare nicht mit Bürsten und Kämmen, die scharfe Kanten und kratzige Borsten haben.
  • Feuchte Haare. Rubbeln Sie Ihre Haare nicht trocken, das strapaziert sie unnötig. Drücken Sie die Feuchtigkeit nur sanft mit dem Handtuch aus.
  • Gut ausspülen. Dauerwellen, Oxidationshaarfarben, Salz- und Chlorwasser strapazieren die Haare. Spülen Sie die Haare gut mit Leitungswasser aus, wenn Sie im Meer baden waren.

Alle Ergebnisse: Test Haartrockner aus der Zeitschrift test 10/2009

Dieser Artikel ist hilfreich. 3006 Nutzer finden das hilfreich.