Haarkuren

Tipps

Inhalt
  • Anwendung. Wenden Sie Kuren nur auf gewaschenem Haar an. Nehmen Sie eine haselnussgroße Menge bei mittellangem Haar. Frottieren Sie vorher die Haare nur sanft, rubbeln Sie sie nicht und massieren Sie die Kur dann ins feuchte Haar.
  • Ausspülen. Falls Sie Rinse-off-Produkte verwenden, beachten Sie die empfohlene Einwirkzeit und waschen Sie das Haar anschließend gründlich aus. Sie können die Wirkung intensivieren, indem Sie während der Einwirkzeit ein Handtuch um den Kopf gewickelt tragen.
  • Häufigkeit. Gönnen Sie Ihren Haaren einmal pro Woche eine Kur, wenn Sie das Gefühl haben, Ihre Haare sind angegriffen. Wöchentliche Kuren sind ebenfalls sinnvoll, wenn das Haar besonders strapaziert wird, wie zum Beispiel während eines Sommerurlaubs am Meer.
  • Trocknen. Vermeiden Sie nach der Anwendung möglichst Hitzestress. Trocknen Sie das Haar am besten an der Luft. Wenn Sie einen Fön benutzen, dann höchstens auf niedriger Stufe.

Mehr zum Thema

  • Shampoos im Test Feste gegen Flüssige – welche pflegen die Haare besser?

    - Können Haarseifen und feste Shampoos im Vergleich mit Flüssig­shampoos bestehen? Sind die festen wirk­lich besser für die Umwelt? Das klärt der Shampoo-Test der Stiftung...

  • Kinder­shampoo im Test Shampoos, die pflegen und nicht brennen

    - So macht Haarewaschen auch den Kleinsten Spaß: Die meisten der 13 Kinder­shampoos im Test der Stiftung Warentest pflegen die Haare gut und brennen nicht in den Augen....

  • Glätt­eisen Vier bändigen Mähnen gut, zwei können gefähr­lich werden

    - Die Stiftung Warentest hat sieben häufig gekaufte Haarglätter getestet. Vier Geräte bändigen Mähnen gut, zwei Glätt­eisen im Test bestehen die Sicher­heits­prüfung nicht.