Haarglätter im Test Meldung

Glatt, glänzend oder lockig, voluminös: Haarglätter sollen Frisuren wie vom Profi zaubern. Die Kollegen unserer Schweizer Schwesterzeit­schrift Saldo haben neun Haarglätter untersucht.

Ganz vorne ein Gerät von Braun

Testsieger wurde der Satin Hair 7 Senso Care ST780 von Braun, den es in Deutsch­land für rund 60 Euro zu kaufen gibt. Er glättet gut, ohne die Haare durch zu große Hitze zu beschädigen. Knapp dahinter landete der Babyliss Ipro 230 Ionic ST292E für zirka 70 Euro. Ihm gelangen die besten Resultate beim Glätten, er wurde aber heißer als der Braun.

Remington kommt auf 250 Grad

Bei einigen Geräten ermittelten die Tester Temperaturen von weit mehr als 200 Grad. Den Hitze­rekord stellte der Haarglätter Remington Frizz Therapy S8510 auf: Auf höchster Stufe erreichte er 250 Grad – vor allem für feines, gefärbtes oder geschädigtes Haar zu viel. Mit den Eisen lassen sich auch Locken formen, doch Glätten gelang ihnen im Test besser.

Tipp: Verwenden Sie Haarglätter nicht täglich, sonst kann Haar strohig werden.

Zum Haarglätter-Test von Saldo

Dieser Artikel ist hilfreich. 13 Nutzer finden das hilfreich.