Haargel im Test

So haben wir getestet

20.09.2018

Haargel im Test Testergebnisse für 15 Haargele 09/2018

Anzeigen
Inhalt

Im Test: 15 Haargele, die einen „sehr starken“ oder vergleich­baren Haltegrad ausloben – zwei davon mit gleicher Rezeptur und Verpackung, aber unterschiedlichem Namen und abweichender Aufmachung und Deklaration. Entsprachen mehrere Produkte einer Marke den Auswahl­kriterien, wählten wir im Handel das mit dem stärksten beworbenen Halt aus.
Wir kauf­ten von Februar bis April 2018 ein, Preise ermittelten wir per Anbieterbefragung im Juli 2018.

Styling­ergebnis: 40 %

Ein Friseur frisierte 22 Probanden (11 Männer, 11 Frauen) mit den Gelen. Er und ein weiterer Friseur beur­teilten die Frisuren nach dem Modellieren insgesamt sowie in den Punkten Festig­keit, Fülle/Volumen, Klebrig­keit, Glanz und Beschweren der Haare – und ob die Gele sicht­bare Rück­stände im Haar hinterließen. Die Prüfung erfolgte als Halb­seiten­test nach einem Versuchs­plan in Cross-Over Reihen­folge, bei dem jeweils ein Test­produkt auf der rechten beziehungs­weise linken Kopf­hälfte appliziert wurde.

Halt­barkeit: 25 %

Wir ermittelten an je zehn Natur­haar­strähnen pro Produkt, ob die Gele dauer­haft halten. Nach einer stan­dardisierten Vorbehand­lung wurden die mit Gel bearbeiteten Strähnen auf Lockenwick­lern fixiert und stan­dardisiert getrocknet. Nach Entfernen der Wickler wurden sie in einer Klimakammer aufgehängt und ihre Länge gemessen. Sie wurden stan­dardisiert mecha­nisch bean­sprucht, um Alltags­bedingungen zu simulieren. Dann wurde erneut die Länge bestimmt. Die resultierenden Werte für den Locken­erhalt (engl. curl-retention) wurden berechnet und bewertet.

Kritischer Duft­stoff Lilial: 10 %

Wir prüften für alle Gele, ob sie Lilial (laut Inhalts­stoff­liste Butylphenyl Methyl­propional) enthielten und, falls ja, die Konzentrationen. Die Analyse erfolgte mittels GC-MS in Anlehnung an DIN EN 16274.

Anwendung: 10 %

Elf Probanden und ein Friseur beur­teilten unter anderem die Konsistenz der Gele, wie sie sich entnehmen und verteilen ließen. Die Probanden bewerteten darüber hinaus die Klebrig­keit an den Händen, Auswasch­barkeit und Rück­stände in Haar und Kleidung.

Verpackung: 5 %

Elf Probanden und ein Friseur beur­teilten Hand­lich­keit sowie Öffnen und Schließen der Packungen. Ein Experte prüfte, ob Mogel­packungen darunter waren – das war nicht der Fall. Wir prüften, ob es eine Originalitäts­sicherung, Materialkenn­zeichnung und Recycling­hinweise gab. Anhand von drei Packungen je Produkt bestimmten wir die Inhalts­menge und Entleerbar­keit.

Haargel im Test Testergebnisse für 15 Haargele 09/2018

Anzeigen

Deklaration: 10 %

Ein Experte über­prüfte, ob die Kenn­zeichnung der EU-Kosmetik- und der Fertigpackungs­ver­ordnung entsprach. Drei Fachleute beur­teilten Lesbarkeit und Über­sicht­lich­keit der Angaben, elf Probanden bewerteten Anwendungs­hinweise.

Abwertungen

Abwertungen bewirken, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit einem Stern *) gekenn­zeichnet. Lautete das Urteil für Halt­barkeit befriedigend oder das Urteil „Kritischer Duft­stoff Lilial“ ausreichend, werteten wir das test-Qualitäts­urteil um eine halbe Note ab.

Angaben laut Anbieter (nicht bewertet)

Die Angaben zu Parfüm, Mineral­ölbestand­teilen, Konservierungs­stoffen, Mikro­plastik und wasser­löslichen Poly­meren ermittelten wir per Anbieterbefragung oder über Informationen auf der Verpackung.

Weitere Unter­suchungen

Wir analysierten in Abhängig­keit von der Inhalts­stoff­liste, ob und in welcher Konzentration die Gele aromatische (Moah) und gesättigte Mineralöl-Kohlen­wasser­stoffe (Mosh) enthielten. Wir bestimmten die Konzentrationen der deklarations­pflichtigen Duft­stoffe. Außerdem sahen zwei Experten die Inhalts­stoff­listen der Produkte auf Inhalts­stoffe durch, deren Einsatz der SCCS, der wissenschaftliche Ausschuss für Verbrauchersicherheit der EU, als kritisch bewertet hat; gegebenenfalls bestimmten sie deren Konzentrationen. Die Analyse der Duft­stoffe erfolgte mittels GC-MS in Anlehnung an DIN EN 16274, die Analyse der Mineral­ölbestand­teile mittels LC-GC/FID.

  • Mehr zum Thema

    Mikro­plastik Wie gefähr­lich sind die winzigen Kunst­stoff­teilchen?

    - Winzig klein, aber ein großes Thema: Die Stiftung Warentest beant­wortet die wichtigsten Fragen zu Mikro­plastik und welche Auswirkungen die Teilchen auf die Umwelt haben.

    Haarspülungen im Test Güns­tige Conditioner vor teuren Marken­produkten

    - Glänzendes und geschmeidiges Haar, das sich leicht kämmen lässt – das schaffen alle Produkte aus dem Conditioner-Test der Stiftung Warentest. Wir haben 17 Haarspülungen...

    Trockens­hampoo im Test Sprühen statt waschen – klappt das tatsäch­lich?

    - Trockens­hampoos haben ihr Image entstaubt. Nach einem Boom in den 70er Jahren sind sie wieder zurück – viele in knall­bunten Spraydosen und puristisch aufgemachten...