Haargel Test

„Besiege die Schwerkraft“ und „Schluss mit dem Langweiler-Look“, versprechen die Anbieter von Styling Gel. Haargel der Sorte extra stark soll Haare perfekt modellieren: ob Strähnen, Iro oder Spikes. Im Test: 16 Haargele für starke Frisuren. test.de zeigt die besten Gele und gibt Tipps zum Styling.

Tubengel statt Dosenbier

Sie heißen Shockwaves Massive Wonder, High Voltage Gloss oder einfach Styling Gel: Haargel der Sorte extra stark. Der gelbe, grüne oder farblose Glibber aus der Tube gehört heute zur Grundausstattung der meisten Jugendlichen. Irgendwann kommt die Zeit, da müssen Haare einfach stehen. In den Siebzigern experimentierten Punks noch mit Zuckerwasser, Seife und Bier. Auch Tapetenkleister ließ die Haare zu Berge stehen. In den Achtzigern half die Kosmetikindustrie nach. Seitdem gibt es Gel. Sauber und akurat. Heute wirbt auch Lidl für den „Mad & wild style“ aus der Tube. Das High Voltage Gloss Gel vom Discounter kommt bei Jugendlichen gut an. Testurteil gut, Note. 2,2.

Keins ist perfekt

Die Stiftung Warentest hat 16 Haargele untersucht. 25 Jugendliche beurteilten die Produkte im täglichen Gebrauch. Ein gutes Haargel muss vor allem lange halten. Nicht in der Tube sondern auf dem Haar. Der Glibber soll Wind und Wetter trotzen, darf nicht widerlich kleben und sollte sich auch wieder ausbürsten lassen. Zwei Friseure prüften das Stylingergebnis. Eine Handvoll Kosmetikexperten analysierte die Gele im Labor. Ergebnis: Sieben Gele halten nur befriedigend, neun sind gut, keins ist perfekt.

Soirée und Wella top

Die drei besten Gele heißen Soirée Trend Styling Gel, Wella Shockwaves Massive Wonder Gel und Wellaflex Form & Finish Gel. Sie stylen und halten gut. Testurteil: gut, Note 1,9. Erfreulich: Das Gel von Soirée ist recht preisgünstig: 100 Milliliter kosten nur 1,20 Euro. Wella ist fast doppelt so teuer: 2,37 Euro für 100 Milliliter und das Form & Finish Gel von Wellaflex kostet immerhin noch 1,93 Euro. Billig und gut sind Balea Styling Gel von dm (83 Cent) und Kyrell von Aldi Nord (67 Cent). Auch das High Voltage Gloss Gel von Lidl ist nicht teuer. 100 Milliliter kosten etwa einen Euro.

Haarlack hilft

Styling Gel gibts in verschiedenen Stärken. Je stärker der Halt, desto stärker klebt das Gel meist. Die getesteten Produkte gehören zur stärksten Kategorie. Die Anbieter bezeichnen sie als ultra, extra oder mega stark. Perfekt für Strähnen, Spikes oder einen kurzen Iro. Die stärkenden Substanzen – so genannte Filmbildner oder Polymere – halten kurze und mittellange Haare recht gut in Form. Etwa bis zu einer Haarlänge von sechs Zentimetern. Ganz hoch aufragende Punkfrisuren sind allein mit Haargel dagegen kaum zu machen. Hier ist Haarspray oder Haarlack angesagt. Wer es nass mag, kauft Wetgel. Das enthält – anders als Styling Gel – zusätzlich Feuchthaltemittel wie Glyzerin oder Sorbitol. Damit siehst Du aus, wie ein „nasser Italiener unter der Dusche“, sagt ein jugendlicher Tester. Wer diesen Style mag, wird ihn wohl eher als „Latin Lover“ bezeichnen.

Tipps: So werden Haare perfekt gestylt
Komplett + interaktiv: Test Haargel aus der Zeitschrift test

Dieser Artikel ist hilfreich. 3228 Nutzer finden das hilfreich.