test Kommentar

Der Weisheit letzter Schluss ist die Färbebürste wirklich nicht. Die Handhabung hat ihre Tücken, vor allem aber: Die Farbe wird auch vom Haarfärbegerät nicht immer gleichmäßig verteilt. Und vor Farbspritzern auf Handtuch und Fußboden ist man zumindest bei flüssigeren Farben auch nicht sicher. Dazu kommen die Kosten. Abgesehen von den rund 40 Euro für das Gerät wird mit jeder Färbung ein neuer Dosierkopf à 2,50 Euro fällig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1707 Nutzer finden das hilfreich.