Verstärkter Haarwuchs: Die Ursachen

Nicht nur Südländerinnen neigen zu Damenbärtchen. Die Ursachen für verstärkten Haarwuchs sind vielfältig.

Veranlagung. Der Grund ist meist eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln auf Testosteron. Dagegen kann man bisher nur begrenzt angehen.

Überproduktion an Testosteron. Ob eine Frau tatsächlich ein Zuviel an männlichem Hormon mitbekommen hat, kann ein Facharzt für hormonelle Fragen, ein Endokrinologe, klären. Im Prinzip lässt sich die störende Überbehaarung mit Antiandrogenen, also Anti-Männlichkeitshormonen, reduzieren. Doch die haben Nebenwirkungen und können die Funktion der Eierstöcke beeinträchtigen und damit die Erfüllung eines Kinderwunsches erschweren.

Medikamente. Vermehrter Haarwuchs an Oberlippe und Kinn kann auch eine Reaktion auf Arzneimittel sein, zum Beispiel auf Kortison.

Krankheiten. Eine deutlich veränderte Körperbehaarung kann auch ein Hinweis auf Erkrankungen sein, zum Beispiel auf eine Funktionsstörung der Eierstöcke oder gar auf einen Tumor.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4372 Nutzer finden das hilfreich.