Haarausfall Meldung

Tee oder andere Extrakte aus der Traubensilberkerze (Cimicifuga ra­cemosa) sol­len anlagebedingten Haarausfall stoppen können. Und zwar nicht nur bei Männern, sondern auch bei Frauen, deren Haare nach den Wechseljahren oft schütter werden. Wie die Ruhr-Universität Bochum ermittelte, kann die Pflanze die Zahl der im Wachstum befindlichen Haare erhöhen, die Zahl der ausfallenden Haare senken und die Haardicke ge­­ring­fü­gig verbessern.

Zurückgeführt wird diese Beobachtung auf östrogen-ähnlich wirkende Inhaltsstoffe der Traubensilberkerze. Die bis zu zwei Meter hohe, weiß blühen­de Staude findet man vor allem in Nordamerika.

Dort spielt der Wurzelstock dieses Hahnenfußge­wächses in der indianischen Heilkunde schon seit langem eine Rolle. Er wurde insbesondere bei Frauenleiden eingesetzt. Auch bei uns werden Auszüge aus der Traubensilberkerze seit einiger Zeit gegen Wechseljahrsbe­schwerden genutzt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 472 Nutzer finden das hilfreich.