Haaranalyse

Testperson Robert A.: Leben umkrempeln

10

Robert A. ist 35 Jahre alt, 1,85 Meter groß und wiegt 85 Kilo. Er ist Sozialpädagoge und wandert in seiner Freizeit. Er ließ in unserem Auftrag Haarproben analysieren. Glaubt man den Ergebnissen acht verschiedener Analysen, ist er extrem krankheitsanfällig, sollte sich mit Reformhaus- und Apothekenprodukten eindecken und im Übrigen sein Leben umkrempeln. Einige Beispiele aus den Gutachten: Barth-International bescheinigt Robert A. die Neigung zu neuromuskulären Störungen, Anämie und bei der zweiten Analyse auch zu Osteoporose. Sanascan befürchtet Übergewicht, Müdigkeit und Depressionen, die Moritz-Apotheke innere Unruhe und Schlafstörungen, das Reformhaus Pothmann Allergien und Dauerstress. Für Abhilfe sollen in der Re­gel hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel sorgen. Bis zu neun Pillen pro Tag werden empfohlen, von Vitamin-C- bis zu Omega-3-Fettsäurepräparaten, Knoblauch nicht zu vergessen. Einmal wird zu Fruchtsäften geraten, ein andermal abgeraten. Magnesiumbrause gegen Wadenkrämpfe, autogenes Training und Yoga gegen Stress, zusätzlich Sport und Zinkbrause.

10

Mehr zum Thema

  • Online-Apotheken im Vergleich Fachlich selten über­zeugend

    - Der Vergleich von Versand­apotheken offen­bart fachliche Mängel, nur eine Online­apotheke ist gut. Wir sagen, was Sie beachten müssen und wie Sie sparen können.

  • Spül­mittel-Test Konzentrate hängen klassische Spül­mittel ab

    - Im Hand­geschirr­spül­mittel-Test treten Konzentrate gegen Klassik-, Öko- und Sensitiv-Produkte an. Die besten Mittel schaffen doppelt so viel Geschirr wie die schwächsten.

  • DocMorris unterliegt vor Gericht Video-Apotheke bleibt verboten

    - Der Bundes­gerichts­hof hat DocMorris endgültig den Betrieb von video­unterstützten Abgabe­terminals für Medikamente verboten und damit die Urteile beider Vorinstanzen...

10 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

JulianHuber88 am 28.03.2021 um 12:33 Uhr
Artikel mit Vorbehalt lesen

Eigentlich mag ich es nicht, Bewertungen zu schreiben. Dieser Artikel ihat nichts mit freier Meinungsäußerungen zu tun. Ich war wegen meinen Unverträglichkeiten mehrmals beim Arzt, er hat mich belächelt und meine Symptome meinem Stresslevel zugeordnet. Nach meiner Haaranalyse und Anpassung meiner Ernährung geht es mir nun besser. Privateunternehmen/Labore arbeiten hier wesentlich Kundenorientierter als die meisten Ärzte. Das Labor kann ich bei Unzufriedenheit wechseln, den Arzt nur sehr schwer. Meines Erachtens wissen das beide Parteien und arbeiten dementsprechend. Persönlich kann Ich Haaranalysen empfehlen.

JulianHuber88 am 28.03.2021 um 12:30 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

wiebrodt am 08.09.2018 um 23:26 Uhr
Bezahlte Pharmariesen....Tester Teil 2

A - Z Depot rät 5 Mikrogramm = 200 Einheiten
Daily Plus 200 Einheiten
Kölner Vitamin D 3 2000 Einheiten.
GU Kompass 200 Einheiten
Deutsche Gesellschaft für Ernährung 800 Einheiten
Apothekenumschau: Deshalb sind hoch dosierte Präparate mit mehr als 100 Mikrogramm Vitamin D pro Tag laut Studien nicht empfehlenswert. Laut Studie.
Ihr sehr...jeder sagt was anderes....aber unterschiedliche Haaranalysenwerte sind natürlich an den Haaren herbeigezogen.
Aufwachen.

wiebrodt am 08.09.2018 um 22:52 Uhr
Bezahlte Pharmariesen....Tester

Ich denke und glaube der Schulmedizin inzwischen ausser den Chirurgen und Handwerkern in der Branche nix mehr.
Seit 2003 sprühen uns die mit Chemtrails zu...die Aluminiumwerte liegen astronomisch hoch...selbst in den Bergen...da sagt keiner was....alles fast Lügner und bezahlte der Pharmariesen..
Zurück zum Test...Frage....wem schadet die alternative Heilmethodik....?
Der Schulmedizin und der Ihr angeknüpften Pharmaindustrie.
Wem hilft es...uns....lasst euch doch nicht von der Allgemeinmedizin beeinflussen..
Kleines Beispiel Vitamin D3:
Der tägliche Bedarf liegt bei 70kg bei ca. 3300 Einheiten...was rät Stiftung Warentest....800 Einheiten...Höchstdosis 2000 Einheiten.. lächerlich..bei einer Anfangsdosis von 4000 Einheiten dauert es 6 Monate bis der Wert bei 50ng/ml...es wird sich nichts verändern ...dazu das Buch..." Gesund in 7 Tagen" von Dr. Raimund von Helden....
1964 vom Bundestag gegründet.!!!!!!!
👎👎Auf Wiedersehen Stiftung Warentest
Fazit:
Geht heim.

panski1000 am 07.08.2016 um 09:34 Uhr
Quatsch teil2

Analysen gehört, worüber ich mich noch heute sehr stark ärgere und deswegen jedem selber Betroffenen hiermit ganz stark empfehlen will, den umweltmedizinischen Weg mit allem Hokuspokus bishin zur Kinesiologie durchzugehen. Die Ergebnisse unserer Haarmineralanalysen (die allesamt viel zu viel Aluminium anzeigten) konnten durch Bluttests von akkreditierten Laboren bestätigt werden. Meine komplette Familie ist seit 15 Jahren auf einem Aluminium-Wert von 70-120. Das solche Werte nicht von Allgemeinmedizinern gemessen werden und durch solche Artikel hier verballhornt werden, zeigt sehr deutlich, wie stark die Macht der Industrie in diesem Land geworden ist. Es ist wirklich unglaublich, das sowas in Deutschland möglich ist. Gesundheitliche und medizinische Zustände wie in der dritten Welt und von den gleichen Leuten ausgelöst.