Wer aus den Sommerferien zurückkommt, bringt oft strohige und widerspenstige Haare mit nach Hause. Die Farbe ist ausgeblichen, der Kamm lässt sich nur widerwillig durchziehen. Besser jedoch, man geht jetzt nicht gleich zum Friseur, um Farbe oder Dauerwelle aufzufrischen: Jede sofortige chemische Behandlung würde das Haar nur zusätzlich schädigen. Geben Sie dem Haar ein paar Wochen Zeit und bringen Sie es mit einem milden Shampoo, Haarspülung oder noch intensiver mit einer Haarkur wieder in Schwung. Doch wer zu häufig „kurt“, überfrachtet das Haar mit Pflegestoffen. Es wird zu schwer.

Tipp: Besser noch ist es, die Sommerschäden gar nicht erst entstehen zu lassen. Die Kopfbedeckung im Urlaub ist immer noch der beste Schutz. Und nach dem Bad in Chlor- oder Salzwasser sollten Sie abends das Haar mit Süßwasser und einem milden Shampoo für strapaziertes Haar waschen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 202 Nutzer finden das hilfreich.