HIV Lebens­erwartung von Infizierten deutlich gestiegen

Die Lebens­erwartung von HIV-Infizierten ist in Europa und Nord­amerika stark gestiegen, schreiben Forscher im Fachjournal The Lancet HIV. Ein junger Mensch, der sich heute infiziert und nach aktuellen Stan­dards behandelt wird, wird laut der Statistik voraus­sicht­lich 78 Jahre alt. Damit erhöhte sich die Lebens­erwartung seit 1996 um etwa zehn Jahre. Das führen die Forscher darauf zurück, dass moderne Arznei wirk­samer und schonender sei.

Mehr zum Thema

  • Blutspende Wie Sie sicher Blut spenden

    - Trans­fusionen retten Leben. Doch nicht jeder darf spenden. Insgesamt nimmt die Zahl der Spender ab und die der Empfänger zu. Und jetzt während der Corona-Pandemie gelten...

  • Medikamente im Test Infektions­krankheit Tuberkulose: Dreifach­therapie mit Rifampicin

    - Ein Drittel der Welt­bevölkerung ist nach Schät­zungen der Welt­gesund­heits­organisation (WHO) mit Tuberkulosebakterien infiziert. Aber nicht alle Träger des Bakteriums...