Gutscheine Meldung

Gutscheine müssen länger als ein Jahr gültig sein. Mit dieser Entscheidung ließ das Landgericht München den Internethändler Amazon abblitzen, der seine zwölfmonatige Befristung mit einem ansonsten zu hohen Verwaltungsaufwand begründete. Die Richter konnten sich darüber nur wundern: einerseits weil bei computergestützter Buchführung die Länge der Frist egal ist, andererseits weil Amazon auf seinem Heimatmarkt USA Kunden sogar 24 Monate gibt. Außerdem gehe es nicht an, dass die Firma Zinsen aus den noch nicht eingelösten Beträgen ziehe und sich auch noch die verfallenden Summen einstecke. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hatte argumentiert, dass Gutscheine letztlich nichts anderes seien als Kaufverträge. Und da gelten drei Jahre Verjährungsfrist (Az. 12O22084/06, nicht rechtskräftig).

Dieser Artikel ist hilfreich. 570 Nutzer finden das hilfreich.