Kunden der insolventen Bank Guthmann & Roth in Berlin erhalten 90 Prozent ihrer Verbindlichkeiten, maximal 20 000 Euro, von der Entschädigungseinrichtung für Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) in Berlin zurück. Darüber hinaus angelegtes Geld ist verloren. Verloren ist auch alles Geld, das nicht in Euro oder in einer Währung eines EU-Staates, sondern zum Beispiel in US-Dollar angelegt wurde.

Geschädigte, die von der EdW nicht ­angeschrieben wurden, können sich ­unter 0 30/20 36 99 56 26 (Fax 0 30/ 20 36 99 56 30) an die EdW wenden. Die Rückzahlungen können zwischen einigen Wochen und rund einem Jahr dauern.

Wie berichtet, war die Wertpapierbank von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn Ende September geschlossen worden, weil 35 bis 40 Millionen Euro verschwunden waren. Inzwischen wird damit gerechnet, dass Kundengeld in Höhe von 36 Millionen Euro weg ist. Leitende Mitarbeiter des Hauses werden verdächtigt, Geld unterschlagen zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 46 Nutzer finden das hilfreich.