Gute Vorsätze fürs Neue Jahr Meldung

Weniger Stress, mehr Bewegung und eine gesündere Ernährung: Viele Deutsche wollen im neuen Jahr etwas für ihre Gesundheit tun. Das geht aus einer aktuellen Meinungs­umfrage hervor. test.de nennt die Top Ten der Neujahrs­vorsätze und gibt Tipps zum Stressabbau.

Ein entspanntes Jahr 2014 gewünscht

Der wichtigste Vorsatz der Deutschen fürs Neue Jahr lautet: weniger Stress. Das zeigt eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit. 57 Prozent der 3 021 Befragten gab an, im Jahr 2014 Stress vermeiden oder abbauen zu wollen. Frauen nannten dieses Ziel etwas häufiger als Männer. Zwei weitere wichtige Vorsätze gehen in eine ähnliche Richtung: 54 Prozent der Befragten möchten sich mehr Zeit für Freunde und Familie nehmen, 47 Prozent wünschen sich mehr Zeit für sich selbst.

Zeit­druck im Job als wichtigster Stress­auslöser

Besonders stressig finden die Deutschen der Umfrage zufolge Zeit­druck im Job. Es folgen Streit und Ärger in der Familie sowie gesundheitliche Probleme. Letztere spielen bei den über 60-jährigen Befragten eine deutlich größere Rolle als bei den Jüngeren. Umge­kehrt sorgt es bei den 30– bis 44-Jährigen besonders oft für Stress, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen.

Es gibt wirk­same Anti-Stress-Strategien

Gute Vorsätze fürs Neue Jahr Meldung

Wenn Stress zu intensiv ist oder zu lange dauert, kann er seelisch und körperlich stark belasten und sogar zum Gesund­heits­risiko werden. Er lässt sich zwar nur schwer auf Kommando – also mittels bloßem Vorsatz – zurück­drängen. Aber inzwischen sind wirkungs­volle Maßnahmen zum Gegen­steuern bekannt, etwa Sport, Entspannungs­übungen, gezieltes Zeit- und Stress­management. Im neuen Ratgeber Das Anti-Stress Konzept gehen die Experten der Stiftung Warentest ausführ­lich auf die entsprechenden Fragen ein. Einen Kurz­über­blick über die wichtigsten Methoden gibt test.de in den Tipps zu diesem Artikel.

Fast jeder Dritte will abspe­cken

Die Teilnehmer der Forsa-Umfrage nannten aber längst nicht nur Vorsätze für Geist und Seele. Viele planen 2014 auch Gutes für ihren Körper. 52 Prozent wollen sich mehr bewegen beziehungs­weise mehr Sport treiben. 47 Prozent möchten sich gesünder ernähren, 31 Prozent Gewicht reduzieren. Weitere typische gute Vorsätze wie Rauchen aufgeben oder weniger Alkohol trinken finden sich erst weiter hinten auf der Liste. Jeder zweite Befragte gab übrigens an, er habe seine Neujahrs­vorsätze für 2013 sechs Monate oder länger durch­gehalten.

Die Top 10 der guten Vorsätze im Über­blick:

  • Stress vermeiden oder abbauen (57 Prozent)
  • Mehr Zeit für Familie und Freunde (54 Prozent)
  • Mehr bewegen beziehungs­weise mehr Sport treiben (52 Prozent)
  • Mehr Zeit für mich selbst (47 Prozent)
  • Gesünder ernähren (47 Prozent)
  • Abnehmen (31 Prozent)
  • Spar­samer sein (26 Prozent)
  • Weniger fernsehen (16 Prozent
  • Weniger Alkohol trinken (12 Prozent)
  • Rauchen aufgeben (11 Prozent)

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.