Gutachten Arzt muss sich beeilen

0

Ein Arzt muss ein Gutachten, das er übernommen hat, in angemessener Frist fertigen. Entsteht durch seine Verzögerung ein wirtschaftlicher Schaden, kann er nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs zu Schadenersatz verpflichtet werden (Az. VI ZR 126/04). Wie lange der Arzt Zeit hat, hängt vom Einzelfall ab.

Ein Mann, der eine Risikolebensversicherung abschließen wollte, war gestorben, bevor ein beauftragter Kardiologe ein Gutachten für die Versicherung erstellte. Die Frau des Verstorbenen verlangte von dem Arzt Schadenersatz.

Die Richter lehnten ihre Forderung zwar ab, weil der Arzt einen Zwischenbericht rasch vorgelegt hatte und zudem nicht gemahnt worden war. In anderen Fällen sei es aber möglich, den Mediziner mit zur Verantwortung zu ziehen.

0

Mehr zum Thema

  • Ärzt­licher Behand­lungs­fehler Das können Patienten tun

    - Fehler passieren – auch in der Medizin. Betroffene müssen das nicht einfach hinnehmen. Jeder Patient hat das Recht, seine Behand­lung juristisch und medizi­nisch auf...

  • Vergleich Risiko­lebens­versicherung Wichtiger Schutz für Familien

    - Vor allem junge Familien und Allein­erziehende brauchen eine Risiko­lebens­versicherung, um Angehörige zu versorgen, falls der Haupt­verdiener stirbt. Nach dem Tod des...

  • FAQ Versicherungs­beiträge Was säumigen Zahlern droht

    - Eigentlich ist der Vertrag ganz einfach: Der Kunde zahlt Beiträge, der Versicherer leistet im Schadens­fall. Doch was passiert, wenn Versicherte mit den Beiträgen im...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.