Gut essen mit der Stiftung Warentest Waldorf­salat mit Rosinen

0
Gut essen mit der Stiftung Warentest - Waldorf­salat mit Rosinen
Feiner Cock­tail. Die Zutaten sind nicht teuer, der Aufwand ist gering. © Jule Felice Frommelt

Edler Geschmack, preis­werte Zutaten – der Salatklassiker aus dem New York des späten 19. Jahr­hunderts lässt sich prima vorbereiten und mit Rosinen fruchtig variieren.

Zutaten für vier Personen

  • 1/2 Sellerieknolle (etwa 0,6 kg)
  • 100 g Walnüsse
  • 35 bis 50 g Rosinen
  • 250 g Äpfel (zum Beispiel Elstar)
  • 50 g Mayonnaise
  • 50 g Schmand
  • 25 ml weißer Balsam­essig
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Nähr­werte pro Portion

  • Energie: 1630 kJ/388 kcal
  • Kohlenhydrate: 22 g
  • Eiweiß: 7 g
  • Fett: 29 g
  • Salz: 1 g

Rezepte und Kochbücher für Sie

Rezepte.
Ganz gleich, ob es um gesunde Ernährung geht, um vegetarische und vegane Gerichte oder um leckere Grill­ideen: Wir haben Rezepte für alle Gelegenheiten und jeden Geschmack. Hier finden Sie unsere Rezept-Sammlung.
Kochbücher.
Die Kochbücher der Stiftung Warentest sollten in keiner Küche fehlen – darunter Aroma Gemüse, Küchen­labor und die Nebenbei-Diät. Einen Über­blick über das große Angebot zeigt Ihnen der Bücher-Shop auf test.de.

Zubereitung

Gut essen mit der Stiftung Warentest - Waldorf­salat mit Rosinen
Julienne-Hobel. Er macht es leicht, Äpfel und Sellerie in streich­holz­große Stifte zu zerkleinern. © Jule Felice Frommelt

Soße anrühren. Mayonnaise, Schmand und Essig mischen und cremig aufschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschme­cken.

Zerkleinern. DieSellerieknolle und die Äpfel schälen, die Apfel­gehäuse entfernen. Dann Sellerie und Äpfel in streich­holz­artige Stifte schneiden – Profis sprechen von Julienne. Das Schneiden gelingt mit einer groben Reibe, einem Julienne-Hobel (siehe Foto oben) oder mit einem Spiral­schneider.

Vermengen. Die Sellerie- und die Apfel­streifen in einer Schüssel mit der Soße und den Rosinen mit sauberen Händen durch­mengen.

Ziehen lassen. Die Schüssel mit einer Folie abdecken und im Kühl­schrank vier bis acht Stunden ziehen lassen.

Walnüsse anrösten. Vor dem Servieren die Nüsse auf ein Back­blech geben und im Ofen bei 140 Grad Celsius (Ober- und Unter­hitze) für 15 Minuten anrösten. Nüsse abkühlen lassen, mit den Händen zer­brechen und anschließend unter den Salat heben. Noch einmal mit Salz und Pfeffer – bei Bedarf auch mit etwas Zucker – abschme­cken.

Kombinieren. Der Salat schmeckt pur, aber auch als Beilage wie zum Beispiel zu Graved Lachs.

Tipp aus der Testküche

Gut essen mit der Stiftung Warentest - Waldorf­salat mit Rosinen
Professor Dr. Guido Ritter, wissenschaftlicher Leiter des Food Lab an der Fach­hoch­schule Münster, hat das Rezept für test entwickelt. © Ute Friederike Schernau

Harmonie durch Geduld. Im frisch vermengten Salat wirken die Säure des Essigs und die Sellerie-Aroma­stoffe wie Apiol und Sotolon erst etwas unharmo­nisch. Sobald das Ganze aber mit der Soße im Kühl­schrank zieht, reagieren die Komponenten: Bitter­stoffe werden abge­baut, neue Aroma­stoffe entwickeln sich. Am Ende entsteht ein runder, intensiver Geschmack.

0

Mehr zum Thema

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Vegetarische Kohlrou­laden

    - Außen Spitzkohl, innen würzige Pilz­mischung – die asiatisch inspirierten Rollen benötigen kein Hack­fleisch und haben weniger als die Hälfte an Kalorien.

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Asiatisch gedämpfter Lachs

    - Eine fruchtige Zitronensoße begleitet die rosa Filets. Sie sind besonders würzig und fein, weil sie zuvor mariniert und sanft gedämpft wurden. Gute Produkte zeigt unser...

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Grünkohl mit Birnen

    - Gewürzt mit Sojasoße, Fenchel, Anis und Koriander – so bekommt die klassisch west­fälische Kombination von Grünkohl und Birne einen deftigen, fleisch­losen Dreh. „Wenn...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.