Gut essen mit der Stiftung Warentest Hühner­suppe sanft gegart

Gut essen mit der Stiftung Warentest - Hühner­suppe sanft gegart
Gute Brühe braucht Weile. Bouillon-Geschmack entsteht durch langes Garen. © Jule Felice Frommelt

Diese aromatische Brühe entsteht im Ofen. Dafür gart ein Suppenhuhn acht Stunden lang bei 85 Grad im Sud. Später kommen separat gekochtes Gemüse und Kugelnudeln dazu.

Zutaten für 8 Portionen

  • 1 frisches Suppenhuhn (2 bis 2,5 kg)
  • 2 getrock­nete Shii­take-Pilze
  • 8 weiße Pfefferkörner
  • 4 Möhren
  • ½ Knolle Sellerie
  • 2 Lauch­stangen
  • 175 g Fregola Sarda tostada (geröstete kleine kugelförmige Pasta aus Sardinien). Geht auch mit anderen kleinen Nudeln oder Graupen
  • 1 EL Butter 8 g Salz 1 TL Sojasoße

Nähr­werte pro Portion

  • Energie: 322 kcal/1 352 kJ,
  • Kohlenhydrate: 17 g,
  • Fett: 20 g,
  • Eiweiß: 22 g, Salz: 1 g.

Rezepte und Kochbücher für Sie

Rezepte.
Ganz gleich, ob es um gesunde Ernährung geht, um vegetarische und vegane Gerichte oder um leckere Grill­ideen: Wir haben Rezepte für alle Gelegenheiten und jeden Geschmack. Hier finden Sie unsere Rezept-Sammlung.
Kochbücher.
Die Kochbücher der Stiftung Warentest sollten in keiner Küche fehlen – darunter Aroma Gemüse, Küchen­labor und die Nebenbei-Diät. Einen Über­blick über das große Angebot zeigt Ihnen der Bücher-Shop auf test.de.

Zubereitung

Gut essen mit der Stiftung Warentest - Hühner­suppe sanft gegart
Suppenhuhn. Mit einem scharfen Messer wird es zerlegt. © Jule Felice Frommelt

Huhn vorbereiten. Bürzel vom Huhn abschneiden und entsorgen. Brüste entfernen. Dafür mit einem scharfen Messer am Brust­bein entlang­schneiden, Fleisch abklappen und weiter an den Rippen entlang abtrennen. Fleisch sauber beiseite legen(siehe Tipp unten).

Im Topf aufkochen. Das Huhn in einen Topf mit hitze­festen Griffen legen. Mit Wasser auffüllen, sodass das ganze Huhn bedeckt ist. Salz, Pilze und Pfeffer zugeben. Auf dem Herd bis maximal 90 Grad Celsius erhitzen. Die Temperatur mit einem Braten­thermo­meter prüfen.

Tipp: Gute Töpfe finden Sie mit unserem aktuellen Kochtopf-Test.

Gut essen mit der Stiftung Warentest - Hühner­suppe sanft gegart
Temperatur im Topf. Sie sollte konstant bleiben. © Jule Felice Frommelt

Lange im Ofen garen. Back­ofen­temperatur auf 110 Grad stellen, Topf hinein­setzen. Nach einer Stunde die Wasser­temperatur kontrollieren, sie sollte bei 85 Grad liegen und so bleiben. Stündlich kontrollieren. Nach acht Stunden den Garzustand prüfen: Die Keulenknochen sollten sich leicht heraus­drehen lassen.

Einlage zupfen und dünsten. Das Huhn aus dem Topf holen, etwas abkühlen lassen. Das Fleisch von den Knochen trennen, klein zupfen und in die Brühe geben. Mit Salz und Pfeffer abschme­cken. Möhren und Sellerie klein würfen und separat mit Butter und Salz garen. Lauch mit Butter und Sojasoße biss­fest dünsten. Die Nudeln nach Anleitung kochen. Zusammen mit Gemüse in die Suppe geben.

Nach­haltig kochen

Gut essen mit der Stiftung Warentest - Hühner­suppe sanft gegart
Guido Ritter © Ute Friederike Schernau

Mit dem Suppenhuhn verwerten Sie ein altes Legehuhn. Es hat mehr Aroma, Fett, festeres Fleisch als ein Mast­huhn. „Beim langen Garen des ganzen Huhns entsteht freies Glutamat, sprich: Bouillon-Geschmack“, erklärt Professor Dr. Guido Ritter. Der wissenschaftliche Leiter des Food Lab an der Fach­hoch­schule Münster hat das Rezept für test entwickelt.

Wir entfernen hier die Hühnerbrüste. Sie würden beim stunden­langen Kochen hart, können aber später zu einem weiteren Vier-Personen-Gericht zubereitet werden.

Wichtig: Achten Sie auf Hygiene, rohes Fleisch kann Keime über­tragen (So schützen Sie sich vor Krankmachern).

Mehr zum Thema

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Apfeltarte mit süßem Glanz

    - Sanft geschmorte Äpfel auf krossem Teig – mit ein paar Zutaten, wenig Fett und etwas Aprikosen­konfitüre lässt sich dieser aromatische Kuchen schnell backen. „Durch gutes...

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Vegetarische Kohlrou­laden

    - Außen Spitzkohl, innen würzige Pilz­mischung – die asiatisch inspirierten Rollen benötigen kein Hack­fleisch und haben weniger als die Hälfte an Kalorien.

  • Rezept des Monats Rotkohlsalat mit Orange

    - Der rustikale Kohl schmeckt sogar roh als Salat. Die Soße besteht aus einem Rotkohl-Orangen-Smoothie, den frisch gemörserte Gewürze aromatisieren. „Säure und eine...

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Buje1 am 06.03.2022 um 08:16 Uhr
Slow Cooker

Hallo
Ich würde einen Slow Cooker (Kochtopf) empfehlen

Uschi8888 am 23.02.2022 um 23:44 Uhr
8 Stunden bei 110 Grad - Hühnersuppe sanft gegart

Wie viel Strom ist dann verbraucht ?