Gruppenrabatt Meldung

Kinoticket und Popcorn zum Start von „Sex and the City 2“ für 6,90 Euro statt 14,50 Euro, einmal Sushi essen für 5 Euro statt 15 Euro. Täglich ein anderes Schnäppchenangebot frei Haus liefern Onlineplattformen wie DailyDeal, Groupon und cooledeals per E-Mail. Ob Saunabesuch, Hubschrauberflug oder Essen im südamerikanischen Restaurant – Kunden, die einen solchen Gutschein kaufen, können bis zu 90 Prozent sparen, so die Eigenwerbung der Plattformen. Der Deal kommt nur zustande, wenn sich genügend Interessierte finden und einen Gutschein kaufen. Die Mindestanzahl variiert – mal sind es 5, mal 20. Die Kunden bekommen den Gutschein zugeschickt und können ihn vor Ort einlösen. Saunabetreiber, Hubschrauberfluganbieter und Restaurantbesitzer zahlen eine Provision pro verkauften Gutschein. Platzt der Deal, weil sich nicht genügend finden, entstehen den Kunden keine Kosten. Um das Tagesangebot auf der Internetseite zu sehen, verlangt Groupon eine Anmeldung mit der E-Mail-Adresse, die anderen Anbieter verzichten darauf. Beim tatsächlichen Kauf fragen alle Dienste weitere Daten ab. Vor einigen Monaten hat diese Gutscheinwelle Deutschland erreicht, die ersten Anbieter sind zum Jahreswechsel online gegangen. Ihr Vorbild: die amerikanische Plattform Groupon. Seitdem ist die Zahl der Nutzer schnell gewachsen. CityDeal, der größte auf dem deutschen Markt, wurde inzwischen von Groupon gekauft, die jüngste Plattform GetDeal ist im Juni gestartet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 240 Nutzer finden das hilfreich.