Grund­sicherung Meldung

Immer mehr Ältere sind auf staatliche Hilfe angewiesen. Laut Statistischem Bundes­amt ist die Zahl der Bezieher von Grund­sicherung im Alter gestiegen – von 2,2 Prozent im Jahr 2005 auf 2,7 Prozent im Jahr 2012. Rund 465 000 Menschen, die 65 Jahre und älter waren, brauchten die Hilfe. Grund­sicherung können bedürftige Menschen ab 65 Jahre beantragen. Als bedürftig gilt, wer seinen Lebens­unterhalt nicht aus eigenen Kräften und Mitteln sicher­stellen kann. Auch Personen zwischen 18 und 65 Jahre, die weniger als drei Stunden am Tag arbeiten können, bekommen die Unterstüt­zung. Das Bundes­arbeits­ministerium rechnet damit, dass sich die Ausgaben für diese Hilfe bis 2018 um 7 Prozent jähr­lich erhöhen werden. „In den nächsten Jahren wird der Anteil der 65-Jährigen und Älteren an der Gesamt­bevölkerung weiter steigen, damit auch die Anzahl der Anspruchs­berechtigten“, so ein Ministeriums­sprecher.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.