40 Prozent der Empfänger von Grund­sicherung im Alter bekommen weniger als 400 Euro Rente, 24 Prozent erhalten gar keine Rente. Das zeigt eine von der Deutschen Renten­versicherung geförderte Studie. Selbst eine deutliche Erhöhung des Renten­niveaus würde den meisten in Alters­armut also nicht helfen, schreibt die Deutsche Renten­versicherung in einer Stellung­nahme im Bundes­tag. In Deutsch­land beziehen zurzeit mehr als 500 000 Menschen über 65 Jahren die Grund­sicherung im Alter, da ihre Rente und Alters­vorsorge nicht zum Leben reicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.