Grunderwerbsteuer Grunderwerbsteuer: Baupläne spielen keine Rolle

0

Das war dem Bundesfinanzhof doch zu viel: Für die Kosten von Planungsunterlagen darf das Finanzamt keine Grunderwerbsteuer verlangen. Es hatte nicht nur für das noch unbebaute Grundstück Grunderwerbsteuer festgesetzt. Auch für die mitgekaufte, bereits genehmigte Bauplanung eines Wohn- und Geschäftshauses sollte die Käuferin Geld hinlegen. Zu Unrecht, entschied der Bundesfinanzhof (Az: II R 54/98).

0

Mehr zum Thema

  • Gebäudeenergiegesetz Grüner bauen und sanieren

    - Im November tritt das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft. Es fasst drei bestehende Gesetze zusammen und soll erneuer­bare Energien in Gebäuden fördern sowie den...

  • Baufinanzierung Güns­tiger mit Aktienfonds?

    - Immobilien­kredite gibt es derzeit schon ab Zins­sätzen unter 1 Prozent. Lohnt es sich da über­haupt noch, möglichst viel Eigen­kapital für die eigenen vier Wände...

  • Immobilien Wie Finanz­ämter den Verkehrs­wert ermitteln

    - Steigende Immobilien­preise können sich nach­teilig auf Schenkung- oder Erbschaft­steuer auswirken. Die richtet sich nach dem Verkehrs­wert, den das Finanz­amt ermittelt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.