Ein Grundstückskauf unter Ex-Gatten kann auch lange nach der Scheidung frei von Grunderwerbsteuer bleiben. Ein Mann übertrug ein Jahr nach der Trennung eine Grundstückshälfte auf seine Ex-Frau. Das dauerte dem Finanzamt zu lange, es wollte 3,5 Prozent Steuer, da das Ganze nunmehr ein Geschäft unter Fremden sei. Dem widersprach das Finanzgericht: Es gebe keine fixe Frist für die Vermögensauseinandersetzung (FG Münster Az. 8 K 4723/97 GrE).

Dieser Artikel ist hilfreich. 514 Nutzer finden das hilfreich.