Sorten

Grüner Tee Test

Grüntee aus Japan

Sencha

Das japanische Nationalgetränk hat eine frische Grasnote. Mittlerweile kommt er auch aus China.

Bancha

Alltagstee mit leichtem, grasigem Geschmack und wenig Koffein. Es gibt ihn geröstet als Houjicha und mit geröstetem Reis aufgefüllt als Genmaicha.

Kukicha

Aus gesiebten Blattrippen. Feinherb, frisch. Wenig Koffein.

Guyokuro

Er muss im Schatten wachsen, wird nur im Frühjahr geerntet und schmeckt kräftig. Ein sehr feiner – aber auch sehr teurer japanischer Grüntee.

Matcha

Zu Pulver vermahlener Grüntee, der im Schatten gewachsen ist. Er wird in der tradi­tionellen japani­schen Teezere­monie verwendet.

Grüntee aus China

Gunpowder

Zu Kügelchen gerollter chinesischer Grüntee, herb, kräftig, ergiebig.

Chun Mee

Schmeckt herb und leicht rauchig. Wird hauptsächlich im August gepflückt.

Pai Mu Tan

Aus ungeöffneten Blattknospen mit silbrig-weißem Flaum, daher auch weißer Tee genannt. Mild-lieblicher Geschmack, relativ teuer. Sehr reich an Polyphenolen.

Grüntee aus Indien

Darjeeling

Fruchtig-frischer Tee von den Südhängen des Himalaya-Gebirges.

Assam

Eher herbes Aroma in einem honiggelben Aufguss. Auch für hartes Wasser geeignet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1905 Nutzer finden das hilfreich.