So sind wir vorgegangen

Ein Augen­arzt und eine im Bereich Bevölkerungs­medizin forschende Ärztin haben qualitativ hoch­wertige Über­sichts­arbeiten zur Glaukom-Früh­erkennung in einschlägigen medizi­nischen Daten­banken recherchiert und ausgewertet. Zudem sichteten sie aktuelle Studien zur Behand­lung des Glau­koms. Ziel war die Prüfung der wissenschaftlich gesicherten Qualität (Evidenz) für einen Nutzen der Glaukom-Früh­erkennung als Reihen­unter­suchung für alle gesunden 40- und 60-Jährigen. Auf der Grund­lage der systematischen Studien­analyse wurden die Zahlen zum Nutzen und den Risiken der Glaukom-Früh­erkennung mittels Modell­annahmen hergeleitet und berechnet. Als Nutzen der Früh­erkennung wurde fest­gelegt, dass sich ein entdecktes Glaukom nach 10 Jahren Behand­lung nicht um einen Schweregrad verschlechtert hat. Teils wurden aufgrund wider­sprüchlicher oder unzu­reichender Daten­lage Modell­annahmen zugunsten des Nutzens der Früh­erkennung getroffen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2251 Nutzer finden das hilfreich.