Bei einem Unfall mit einem Ausländer müssen nur Name und Anschrift, Nummer der grünen Versicherungskarte, Gültigkeitsdauer und Policennummer der ausländischen Pflichtversicherung notiert werden. Das genüge, um in den Genuss des Ersatzes eines Unfallschadens über das "Deutsche Büro Grüne Karte e. V." in Hamburg zu kommen, so das Amtsgericht Aachen. Eine Deckungszusage der ausländischen Pflichtversicherung ist für den Zahlungsanspruch des Geschädigten nicht erforderlich (Az. 6 C 109/96).

Dieser Artikel ist hilfreich. 151 Nutzer finden das hilfreich.