Grüne Geld­anlage

Einfacher Risikocheck für geschlossene Fonds

Zurück zum Artikel

Angaben für geschlossene Fonds zur Höhe der Ausschüttung oder Rendite sind reine Prognosen. Anhand der Prüf­punkte können Interes­senten fest­stellen, in wie vielen Punkten eine Anlage im hohen Risiko­bereich liegt und dadurch besonders riskant ist.

Prüf­punkt

Geringes Risiko

Mitt­leres Risiko

Hohes Risiko

Leistungs­bilanz

Die Leistungs­bilanz weist aus, dass der ­Anbieter in der Vergangenheit bereits mehrere geschlossene Fonds erfolg­reich zu Ende geführt hat.

Laut Leistungs­bilanz sind nicht alle
Fonds des Anbieters in der Vergangenheit erfolg­reich gewesen.

Es gibt keine Leistungs­bilanz, weil der
Anbieter neu auf dem Markt ist, oder
die Fonds des Anbieters sind in der ­Vergangenheit schlecht gelaufen.

Lauf­zeit der Fonds

Weniger als fünf Jahre.

Bis zu zehn Jahre.

Über zehn Jahre.

Anzahl der Fonds­objekte

Über drei.

Zwei bis drei.

Eins.

Neben­kosten inkl. Agio1

Unter 10 Prozent.

Bis 12 Prozent.

Über 12 Prozent.

Blindpool (Investition in unbe­kannte Objekte)

Keine unbe­kannten ­Investitions­objekte.

Bis zu 40 Prozent der Investitionen sind bei Vertrags­abschluss unbe­kannt.

Über 50 Prozent der Objekte sind bei ­Vertrags­abschluss unbe­kannt.

Garan­tien2

Lang­jährige Bank­garan­tien, staatliche ­Garan­tien oder Garan­tien zahlungs­kräftiger Firmen.

Platzierungs­garantie eines bisher ­erfolg­reichen Fonds­initiators oder von zahlungs­kräftigen Firmen aus dem ­Beteiligungs­umfeld.

Garan­tien von neu am Markt auf­tretenden Fonds­initiatoren oder von Firmen ohne große Zahlungs­kraft.

Fremd­kapitalquote3

0 bis 30 Prozent.

50 bis 60 Prozent.

75 bis 100 Prozent.

Zweitmarkt

Fondsanbieter verpflichtet sich, Anteile vor Ablauf der Vertrags­lauf­zeit gegen ­Abschlag zurück­zunehmen.

Anteile des Fonds werden auf einem Zweitmarkt mit über 70 Prozent des Werts gehandelt.

Kein Zweitmarkt vorhanden oder ­Verkauf auf dem Zweitmarkt nur weit unter Wert möglich.

1
Das sind die Kosten, die gleich zu Anfang von der ­Einlage abge­zogen werden, zum Beispiel für Vertrieb, Management und Verwaltung. Die Prozent­angaben ­beziehen sich auf die Beteiligungs­summe (ohne Agio).
2
Platzierungs-, Fertigstellungs-, Zins-, Höchst­kosten- und Miet­ausfall­garan­tien sind nur etwas wert, wenn der Garant im Ernst­fall auch zahlen kann. ­Banken oder staatliche Garan­tiegeber bieten mehr Sicherheit als Initiatoren oder Firmen aus dem Umfeld der Beteiligung.
3
Anteil von Krediten an der Investitions­summe. Je mehr Objekte auf Pump gekauft werden, desto höher ist das Risiko.
0

Mehr zum Thema

  • Wärmepumpe, Pellets, Gas Welche Heizung sich für wen rechnet

    - Viele Heizungen belasten Umwelt und Klima. Der Staat fördert den Raus­schmiss alter Ölhei­zungen. Wir haben drei Heizungs­systeme verglichen und bieten Orientierung.

  • Anlage­skandale Wenn der Insolvenz­verwalter Geld zurück­fordert

    - Nach der Pleite einer Anlagefirma verlangen Insolvenz­verwalter oft die Ausschüttungen zurück, die Anleger erhalten haben. Das dürfen sie nur in bestimmten Fällen.

  • Steuer­änderungen 2023 Wie Sie von Steuer-Entlastungen profitieren

    - Mehr Kinder­geld, höhere Frei­beträge, weniger Steuern: Wir zeigen die wichtigsten Steuer­änderungen für 2023 und sagen, wie Sie die größte Ersparnis heraus­holen.