Großer Hausputz Meldung

Gnadenlos zeigt die Sonne jetzt die Schmutzspuren des langen Winters. Hier sind Tipps fürs Großreinemachen.

Gardinen

Für Weißes empfehlen sich spezielle Gardinenwaschmittel mit optischen Aufhellern, Vergrauungsinhibitoren und Bleiche. Sie waschen schon im Pflegeleichtprogramm bei 30 und 40 Grad sauber.

Fenster

Elektrische Fenstersauger oder Dampfreiniger (siehe Test Dampfreiniger: Keiner ist gut aus test 4/2007) er­leichtern höchstens das Putzen großer Scheiben. Oft bleiben nämlich Schmutzränder und Tropfenspuren zurück, Ecken müssen nachgeputzt werden. Für mehr Durchblick sorgt die klassische Art: mit Fensterleder und Wasser. Rahmen vorher mit Wasser und wenig Allesreiniger säubern.

Flächen

Auch hier sind Wasser und Allzweckreiniger Mittel der Wahl. Vorsicht bei Kraftreinigern (siehe Test Kraftreiniger: Für Kunststoff oft zu scharf aus test 11/2006). Sie können Oberflächen schädigen. Ganz verzichten sollten Sie auf antibakterielle Reinigungsmittel. Fliesen glänzen wieder mit einem Essig- oder Badreiniger. Eine alte Zahnbürste befreit Fugen vom Schmutz. Hartnäckige Schimmelpilzspuren entfernen Sie mit einer chlorhaltigen Scheuermilch.

Fußböden

Bequemer und oft auch wirkungsvoller als Scheuerlappen und Schrubber sind Wischsysteme (siehe Test Wischsysteme und Wischtücher: Die Besten für Küche & Co. aus test 8/2009). Milde Allzweckreiniger eignen sich für alle Bodenarten. Parkett und Laminat nur nebelfeucht wischen. Bei stark verschmutzten Böden hilft eine Grundreinigung mit Neutral- oder Spezialreiniger. Danach Pflegemittel auftragen. Es sorgt für Glanz und einen Schutzfilm. Parkettpflege aber nicht für Laminat benutzen. Sie hinterlässt darauf Schlieren und Flecken.

Schränke

Staubtücher und -wedel aus Spezialfasern (siehe Test: Swiffer & Co.: Die besten Abstauber aus test 6/2007) binden Staub, angefeuchtete Mikrofasertücher lösen auch leichten Schmutz. Falls das nicht reicht: Schonender als teure Kraftreiniger ist Wasser mit wenig Spülmittel oder Allesreiniger.

Tipp: Benutzen Sie bei allen Arbeiten in luftiger Höhe eine sichere Stehleiter (siehe Test Leitern: Nur fünf sind gut aus test 2/2010). Achten Sie auf eine gespannte Spreizsicherung oder eingerastete Plattform und auf unbeschädigte Füße. Der Untergrund muss eben, fest und rutschfrei sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 495 Nutzer finden das hilfreich.