Grippeschutzimpfung Meldung

Für die Grippesaison werden wie im Vorjahr ab Oktober rund 22 Millionen Dosen Impfstoff zur Verfügung stehen. Oktober und November sind laut Robert-Koch- und Paul-Ehrlich-Institut die idealen „Impfmonate“. Eine Infektion mit den jeden Winter zirkulierenden Influenzaviren bedeutet für chronisch Kranke und für Menschen über 60 Jahre eine erhöhte Gefährdung. Geimpft werden sollten deshalb vor allem dieser Personenkreis und medizinisches Personal in Krankenhäusern und in der Altenpflege. „Dabei sollte auch an die Pneumokokken-Impfung gedacht werden, die für Ältere und chronisch Kranke alle sechs Jahre empfohlen wird und beim selben Impftermin verabreicht werden kann“, so der Präsident des RKI, Reinhard Kurth. In den vergangenen Jahren hat die Grippewelle in Deutschland immer erst deutlich nach der Jahreswende begonnen. Mit einer Impfung im Oktober, November oder Dezember bleibt meist genügend Zeit für den Impfschutz. Siehe auch www.rki.de und zur Zulassung und Chargenfreigabe von Impfstoffen www.pei.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 395 Nutzer finden das hilfreich.