Tipps

Anzünden. Schüren Sie die Glut des Kohlegrills mit sicheren Anzündern. Im Test Grillanzünder, test 5/2013, benoteten wir alle geprüften flüssigen Paraf­finanzünder und Anzündkamine mit mangelhaft. Sicher, sauber und zügig glühte die Kohle mit dem Start­fire Feuer­spray (die 600-ml-Flasche für 9 Euro). Mit befriedigend beur­teilten wir das Grill­anzündgel von Flamax (1 000 ml für 3,50 Euro) sowie die Anzünd­creme von Flash (1 000 ml für 5 Euro).

Abdecken. Nutzen Sie einen Grill mit Deckel. So verteilt sich die Hitze gleich­mäßig im Garraum und Sie können mit geringerer Temperatur saftige Braten und selbst dicke Stücke grillen. Für indirektes Grillen legen Sie das Grill­gut abseits der Kohle oder Gasflamme auf den Rost. Fangen Sie herunter­tropfenden Bratensaft auf. Genießer mischen ein wenig des aromatischen Fetts mit Ketchup, Chilisoße und Honig zu einer eigenen Barbecuesoße.

Abgrenzen. Richten Sie für verschiedene Grill­güter unterschiedlich heiße Zonen ein: eine heiße, eine mitt­lere und eine ohne Glut unter dem Rost. Beim Kohlegrill erreichen Sie höhere Temperaturen, indem Sie mehr Kohlen aufschichten. Beim Gasgrill steuern Sie die Brenner. So können Sie gleich­zeitig verschiedene Gerichte garen, die unterschiedliche Temperaturen erfordern: Vorspeise, Haupt­gericht mit Beilage und Dessert. Fetten Sie vorher den Rost ein, damit nichts fest­klebt.

Ausruhen. Ohne Stress macht Grillen viel mehr Spaß. Kaufen Sie die Zutaten schon am Vortag ein und bereiten Sie die Marinaden zu. Schnippeln Sie am Grill­tag die Zutaten recht­zeitig, bevor die Gäste kommen. Grillen Sie mit Muße, mit nied­rigeren Temperaturen – und mit Deckel. Grills mit einge­bautem Thermo­meter helfen Ihnen, den Über­blick zu behalten. So können Sie sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren: den Genuss des Essens und den Austausch mit Ihren Gästen.

FAQ. Zahlreiche weitere wert­volle Informationen rund um das Grillen finden Sie in unserem großen FAQ Grillen auf test.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 87 Nutzer finden das hilfreich.