Grill­kohle

Falsch deklariert: Tropen­holz statt nach­haltiger Laub­hölzer

Grill­kohle Testergebnisse für 17 Grill­kohle 06/2019

Anzeigen
Inhalt
Grill­kohle - Wo ist Tropen­holz drin, welche ist ökologisch unbe­denk­lich?
© Forest Stewardship Council

Max Grill & Barbecue trägt ein Siegel des Forest Steward­ship Council (FSC). Es bescheinigt nach­haltig gewonnenes Holz aus gemäßigten Breiten. Die Analyse ergab jedoch, dass in dem Sack ausschließ­lich tropische Hölzer stecken, wahr­scheinlich aus Afrika.

Keine eigene Kontrolle. Der Anbieter der Kohle teilte uns mit, es sei für ihn unmöglich zu über­prüfen, wo das Holz herkommt. Man verlasse sich auf Prüfungen durch den FSC.

Das sagt FSC. Der FSC führt das falsche Siegel auf einen Lieferanten zurück, dem das Zertifikat bereits im vergangenen Jahr aufgrund von ähnlichen Trick­sereien entzogen worden war. Das getestete Produkt stamme vermutlich von einer alten Charge und hätte nicht mehr mit Siegel verkauft werden dürfen. Der FSC will nun prüfen, ob der abfüllende Betrieb gegen FSC-Stan­dards verstoßen hat.

Mehr zum Thema

  • FAQ Grillen Tipps und Tricks für Grill­meister

    - Gutes vom Grill soll lecker schme­cken, aber auch nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Egal, ob Sie Fleisch, Wurst oder Gemüse grillen: Es gilt ein paar Dinge zu...

  • Grüner Knopf Siegel für nach­haltige Kleidung startet mit 27 Firmen

    - Ein neues, von der Bundes­regierung initiiertes Textilsiegel soll es Verbrauchern erleichtern, nach­haltige Mode zu erkennen. Vergeben wird es an Anbieter, die auf die...

  • Lieferkettengesetz Firmen sollen mehr Verantwortung über­nehmen

    - Deutsche Firmen sollen künftig auch für die Produktions­bedingungen ihrer ausländischen Zulieferer verantwort­lich gemacht werden können. Im Koalitions­vertrag haben sich...