Tipps

Aufstellen: Wählen Sie einen festen, freien, ebenen Stellplatz, am besten im Windschatten. So vermeiden Sie Funkenflug und Stichflammen durch plötzliche Windböen.

Sichern: Hängen Sie nichts Brennbares wie Lampions oder Girlanden in die Nähe des Grills. Achten Sie auch auf Markisen, Sonnenschirme, herabhängende Zweige, nahe Sträucher. Halten Sie Kinder fern, damit sie den Grill nicht beim Spielen um­stoßen oder sich daran verbrennen.

Anzünden: Benutzen Sie nur DIN-geprüfte, feste Anzündhilfen mit Registriernummer. Finger weg von flüssigen Brandbeschleunigern wie Brennspiritus, Benzin, Terpentin oder Petroleum. Auch gelartige Grillpasten sind riskant. Im Hochsommer heizt sich Holzkohle allein durch die Sonne so stark auf, dass sich das Gel darauf schnell verflüssigt und ein explosives Gemisch entstehen kann.

Brutzeln: Schützen Sie sich vor Fettspritzern, Funkenflug und glühend heißen Flächen mit Grillschürze, langer Grillzange und Handschuhen. Tragen Sie auch keine leicht entzündbare Kleidung.

Vorsorgen: Halten Sie Löschmittel parat. Brennendes Fett nie mit Wasser löschen, sondern mit Löschdecke oder Feuerlöscher ersticken. Rest­glut und heiße Asche mit Sand ab­löschen, Reste nie in einen Kunst­stoff­eimer geben. Lassen Sie den Grill nicht unbeaufsichtigt ausglühen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1465 Nutzer finden das hilfreich.