Heiß­luft-Grill­föhn

Grill­anzünder Test

Heiß­luft-Grill­föhn. Heiße Luft entzündet die Holz­kohlen, kalte facht die Glut weiter an – Funken fliegen.

Heiß­luft-Grill­föhn. Heiße Luft entzündet die Holz­kohlen, kalte facht die Glut weiter an – Funken fliegen.

Der Heiß­luft-Grill­föhn braucht Strom. Mit heißer Luft entzündet er Kohlen. Mit kalter Luft schürt er die Glut — und lässt Funken fliegen. Beim Entzünden der Briketts wirbelte Asche hoch und beißender Rauch stieg auf.

Holz­kohlen entflammte er am schnellsten. Im Schnitt vier Minuten heiß geföhnt, sechs Minuten kalt geföhnt, glühten sie nach etwa 17 Minuten durch. Briketts waren nach rund 40 Minuten grill­bereit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 72 Nutzer finden das hilfreich.