Grauer Kapitalmarkt Adcada ist über­schuldet

Die Finanz­aufsicht Bafin hat den in der Schweiz lebenden Hintermann der Adcada-Gruppe, Heiko Kühn, dazu verpflichtet, das unerlaubt betriebene Einlagen­geschäft einzustellen und Anlegern ihr Geld zurück­zuzahlen. Heiko Kühn ist der Vater von Benjamin Kühn, der die Adcada-Gruppe bis zu deren Pleite leitete. Laut Insolvenz­verwalter ist das Unternehmen verschuldet und zahlungs­unfähig.

Mehr zum Thema

  • Adcada GmbH Adcada soll Einlagen zurück­zahlen

    - Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (afin) hat der Adcada GmbH aus Bentwisch das unerlaubt betriebene Einlagen­geschäft untersagt. Die Firma müsse...

  • Adcada GmbH Adcada hat Insolvenz angemeldet

    - Die Adcada GmbH aus Bentwisch hat beim Amts­gericht Rostock einen Antrag auf Eröff­nung eines Insolvenz­verfahrens gestellt. Das Unternehmen will aber in enger Abstimmung...

  • Adcada health­care GmbH Finanz­aufsicht untersagt erneut Geld­anlage-Produkt der Adcada

    - Die Adcada-Unter­nehmens­gruppe aus Bentwisch hat erneut Ärger mit der Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leitungs­aufsicht (Bafin). Diesmal hat die Bafin der Adcada...