Gratisreisen Geschenkt!

26.02.2004
Inhalt

Sie heißen Daydreams oder Gratistours und versprechen kostenlose Übernachtungen oder „Kurzurlaub geschenkt“. Tatsächlich wird die Reise dann ein Trip zur Kasse: Bearbeitungsgebühr, Verpflegung im Hotel, Flug: Unter dem Strich zahlen die „Gratisreisenden“ oft mehr als bei einer regulären Pauschalreise. test sagt warum.

  • Mehr zum Thema

    Umfrage Reisen und Corona Es hapert bei der Erstattung geleisteter Zahlungen

    - Der Reisesommer 2020 lief für viele Reisende anders als geplant – aufgrund von coronabe­dingten Ausfällen, Absagen oder Umbuchungen. Eine aktuelle Umfrage der Stiftung...

    Mietwagen im Urlaub Mietwagen zu teuer? Das können Sie tun

    - Firmen wie Europcar und Sixt haben ihre Flotten verkleinert. Nun steigen an Urlaubs­orten die Preise. Die Stiftung Warentest gibt Tipps, wie sie Mobilitäts­kosten...

    Touristen­ansturm National­parks beklagen Schäden

    - Reise­beschränkungen und Hypes in sozialen Medien haben zahlreiche Menschen in die Natur getrieben. Besonders beliebt: Fotomotive wie die berühmten Kreidefelsen auf Rügen...