Grafik des Monats Meldung



"Wenn schon Internet, dann auch für die Bankgeschäfte" ­ so denken nach einer Studie des Unternehmens Fittkau & Maaß über zwei Drittel der deutschsprachigen Internetnutzer. Bereits über die Hälfte der Befragten führt ein Bankkonto mit Hilfe des Computers über das Netz. Der Bundesverband deutscher Banken rechnet damit, dass die Zahl der Onlinekonten bald die 20 Millionen-Marke überschreitet.

So zahlreich die Onlinebankkunden sind ­ ihre Fühler wollen sie in der virtuellen Welt nicht ausstrecken. Meist bleiben die Kunden mit ihrem Onlinekonto bei der Hausbank. Zu anderen Anbietern, die die Kontoführung möglicherweise günstiger und einfacher gestalten, wechseln nur die wenigsten.

Wer doch wechselt, wählt häufig eine reine Onlinebank. Zu Recht: Das Angebot der Direktbanken in Sachen Kontoeröffnung, Kontoführung und Sicherheit ist ordentlich. Das hat Finanztest festgestellt und gute Noten vergeben. Ein "sehr gut", acht "gut" und fünf "befriedigend", so lautete die Bilanz für die reinen Direktbanken.

Tipp: Internetbanken glänzen mitunter durch gute Tagesgeldangebote.

Dieser Artikel ist hilfreich. 70 Nutzer finden das hilfreich.