Google TV-Box von Sony

Test­kommentar

Inhalt

Die Google TV-Box von Sony ist derzeit einer der anwenderfreundlichsten Wege zur Internetnut­zung auf dem Fernseher. Für 199 Euro verwandelt sie Fernseher ohne Internet in smarte Fernseher. Einige Apps zu fernsehertauglichen Internet­inhalten sind vorinstalliert. Dank Android lassen sie sich erweitern. Die zweiseitige Fernbedienung vereinfacht Scrollen und die Eingabe von Texten. Der Chrome-Browser ermöglicht freies Surfen im Internet. Videos und Musik aus dem Internet lassen sich schnell abspielen. Wer jedoch bereits einen modernen Smart-Fernseher oder einen Blu-ray-Spieler mit guten Internet­funk­tionen besitzt, gewinnt mit der Google TV-Box wenig.

Mehr zum Thema

  • Fernseher im Test Top-Bild und Ton – geht auch günstig

    - Ob LG oder Samsung, ob Full HD oder UHD – im Fernseher-Test der Stiftung Warentest finden Sie Ihr TV-Gerät! Erfreulich: Auch güns­tige Fernseher sind unter den Guten.

  • Video-Streaming mit Smart-TV Ältere Smart-TVs künftig ohne Netflix

    - „Aufgrund tech­nischer Einschränkungen wird Netflix ab dem 1. Dezember 2019 auf diesem Gerät nicht mehr verfügbar sein.“ Wer diese Meldung auf seinem Smart-TV sieht, muss...

  • Video-Streaming Ältere Sony-TVs künftig ohne Prime Video

    - Auf einigen smarten Fernsehern, Blu-ray-Playern und AV-Recei­vern von Sony wird die Prime-Video-App von Amazon nur noch bis zum 26. September 2019 laufen. test.de sagt,...

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

BlaFasel23 am 04.10.2012 um 14:21 Uhr
Bessere Alternative

Ich würde eher zur Alternative "mk808" raten. Den Stick gibt es günstig (ab ca. 50 Euro) im Netz, hat eine aktuelle Android-Version und genug Power, alles mögliche abzuspielen. Strom kommt per USB, HDMI geht zum Fernseher und ins Internet per WLAN.
Außerdem sind dort alle Android-Apps verfügbar, auch wenn ich nicht wüsste, warum Facebook auf dem Sony-Gerät nicht verfügbar sein sollte.

datewatchdog am 04.10.2012 um 13:58 Uhr
Vireninfektion ungeklärt

Was bei der Verwendung der Google-Box noch riskant erscheint ist die Nutzung von Funktionen, die durch Viren oder Trojaner kontrolliert werden können. Mir erscheint die Verwendung zu riskant - bis es sicher ist, dass dieser Weg ins Wohnzimmer nicht von Cyberkriminellen ausspioniert wird.