Google Art Project Meldung

Keine Zeit und kein Geld für einen Flug nach New York ins Museum of Modern Art? Kein Problem. Googles Kunstprojekt googleartproject.com verschafft virtuellen Zutritt zu mehr als 150 Museen weltweit, darunter das MoMA, die Tate Britain in London sowie das Pergamonmuseum in Berlin. Ähnlich wie bei Google Street View können Nutzer des Kunstprojekts virtuell durch Galerien und Museen flanieren. Gemälde, Skulpturen und Fotografien können sie so dicht heranzoomen, dass jeder einzelne Pinselstrich erkennbar ist. Einziger Nachteil: Virtuelle Museumsbesucher gelangen nicht in alle Räume. Einige Bilder sind außerdem unkenntlich gemacht. Kunstliebhaber können ihre persönliche Galerie anlegen und Lieblingswerke sammeln. Diese Galerie lässt sich mit anderen Google-Diensten verknüpfen. So erweitern Google-Nutzer ihr Profil. Kehrseite: Die Datensammelmaschine Google lernt ihren Kunstgeschmack kennen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 43 Nutzer finden das hilfreich.