Tipps

Gewicht. Kleinst­barren von 1 bis 5 Gramm eignen sich nicht als Geld­anlage. Der Unterschied zwischen An- und Verkaufs­kurs ist unver­hält­nismäßig hoch.

Barren. Kaufen Sie nur Barren mit einem Fein­gold­gehalt von 999,9. Am besten sind Gold­prägestempel von Heraeus, Umicore, Valcambi oder Perth Mint. Diese Firmen haben ein Zertifikat der Londoner Bullion Market Association (LBMA). Barren lassen sich leicht verkaufen.

Münzen. Investieren Sie nur in interna­tional anerkannte Gold­anlagemünzen, für die täglich An- und Verkaufs­kurse ermittelt werden. Zu den beliebtesten Münzen hier­zulande zählen Krügerrand, Eagle, Maple Leaf, Britannia, Wiener Philharmoniker und Känguruh. Samm­lermünzen, Medaillen oder Gold­schmuck sind als Geld­anlage nicht geeignet. Sie lassen sich schwer verkaufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 154 Nutzer finden das hilfreich.