Gold Meldung

Käufer von Goldbarren brauchen einen sicheren Ort zur Verwahrung. Die DAB-Bank bietet Kunden an, Barren über ihr Depotkonto zu kaufen und bei der UBS in Zürich verwahren zu lassen.

Das kann man sich so ähnlich vorstellen wie den Kauf von Aktien. Die Kauforder geht an die Bank, im Depot sieht man seine gekauften Papiere, diese lagern aber nicht bei der eigenen Bank, sondern bei einer zentralen Verrechnungsstelle.

Die Goldbarren gibt es in Stückelungen von 50, 100, 250, 500 und 1 000 Gramm. Der Preis wird in Dollar notiert. Zurzeit kostet der 50-g-Barren 2 486 Dollar (1 742 Euro, Stichtag 30. Mai). Die Spanne zwischen An- und Verkaufspreis belief sich an diesem Tag auf rund 0,6 Prozent. Das ist vergleichsweise günstig. Die Spesen für Kauf und Verkauf betragen jeweils 1,25 Prozent vom Kurswert. Hinzu kommt eine Depotgebühr von 0,34 Prozent pro Jahr. Wer möchte, kann sich die Barren aushändigen lassen und bei der UBS in Zürich oder der DAB Bank in München abholen.

Tipp: Der Gewinn aus dem Verkauf von Goldbarren ist nach einem Jahr steuerfrei. Fragen Sie Ihr Finanzamt, ob das auch gilt, wenn Sie die Barren nicht selbst verwahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 494 Nutzer finden das hilfreich.