Glutenfrei essen Meldung

Keine Nische mehr. Brot, Pizza, Kekse – vieles wird glutenfrei angeboten.

Etwa 1 Prozent der Bevölkerung verträgt Gluten nicht, das Klebereiweiß in Getreide. Für Betroffene sind Getreide­produkte tabu. Weit­aus höher ist jedoch die Zahl derer, die freiwil­lig darauf verzichten. Zwei US-amerikanische Studien zeigen: Empfehlens­wert ist das nicht.

Höherer Gluten­konsum gut fürs Herz

Das Herz profitiert nicht vom Gluten­verzicht, schreiben die Forscher im British Medical Journal. Sie hatten Daten von rund 110 000 herz­gesunden Teilnehmern zweier Lang­zeit-Ernährungs­studien im Hinblick auf deren Gluten­konsum ausgewertet. Fazit: Von den Viel­verzehrern erkrankten in einem Zeitraum von 26 Jahren etwas weniger am Herzen als unter den Wenig­verzehrern. Grund: Wer auf Gluten verzichtet, nimmt auch weniger Voll­korn­produkte zu sich. Die aber sorgen für viele positive Effekte, die enthaltenen B-Vitamine schützen das Herz.

Tipp: Insbesondere Kinder sollten keine glutenfreie Kost bekommen, wenn das nicht notwendig ist. Sie sind auf die Vorteile von Voll­korn­produkten angewiesen. Mehr zum Thema in unserem Special Glutenfrei, laktosefrei und Co.: Welche Versprechen relevant sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.