Glühwein und Kinderpunsch

Tipps

Inhalt
  • Erhitzen, nicht kochen. Wenn der Glühwein brodelt, flieht der Alkohol und das Gewürzaroma schlägt um. Bei Dauerhitze kann das Zuckerabbauprodukt Hydroxymethylfurfural (HMF) entstehen, dass als krebsverdächtig gilt.
  • Kühlen. Angebrochene Glühweinpackungen halten sich etwa drei Tage im Kühlschrank. Bei Raumtemperatur würde das süße Getränk vergären.
  • Lagern. Originalverpackt lässt sich Glühwein etwa zwei Jahre aufheben. Doch der Verbraucher kennt das wirkliche Alter nicht. Auf Flaschen und Packungen muss weder Jahrgang noch das Mindesthaltbarkeitsdatum stehen. Zum Auftakt der Glühweinsaison kann noch Vorjahresware ausliegen. Eine Lösung: Verwandeln Sie Vorräte im Sommer in kühle Sangria. Gießen Sie den Wein mit Orangensaft auf und geben Sie Eiswürfel dazu.
  • Offene Kessel meiden. Kaufen Sie auf Märkten am besten den Glühwein, der aus geschlossenen Behältern gezapft wird. In offenen Kesseln nimmt der Glühwein schnell den Geschmack vom Essen der Nachbarstände an.
  • Glühwein Selber machen. Erhitzen Sie eine Flasche trockenen Rotwein in einem Topf. Vorsicht, nicht kochen lassen! Fügen Sie Scheiben einer Zitrone bei. Dazu kommen zwei Stangen Ceylon-Zimt, drei Gewürznelken, Kardamom, drei Esslöffel Zucker. Erwärmen Sie den Sud fünf Minuten und lassen Sie ihn eine Stunde ziehen. Vor dem Servieren kurz erwärmen und durch ein Sieb gießen. Nehmen Sie anständigen Wein und gute Gewürze. Dann wissen Sie, was Sie haben.
  • Kinderpunsch. Erwärmen Sie einen Liter Traubensaft. Geben Sie etwas Honig zu, eine halbe Ceylon-Zimtstange, zwei Gewürznelken und gerie­bene Zitrusschalen. Gießen Sie den Sud durch ein Sieb.

Mehr zum Thema

  • Kinder­desserts im Test Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

    - Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und...

  • Craft Beer Warum es frisch besser schmeckt

    - Wer hand­werk­lich gebrautes Bier kauft, sollte es kühl lagern und bald trinken. Ansonsten geht das besondere Aroma des Getränks verloren. Das zeigt eine aktuelle Studie...

  • Wein­verschlüsse im Test Sauer­stoff muss draußen bleiben

    - Wein altert, sobald die Flasche geöffnet wird. Um diesen Prozess zu bremsen, sollte der Wein möglichst wenig Sauer­stoff abbe­kommen. Unsere Schweizer Kollegen von K-Tipp...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.