Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: 25 Glühweine aus Rotwein und 8 alkoholfreie Punsche.
Einkauf der Prüfmuster Dezember 2005. Alle Ergebnisse und Bewertungen beziehen sich auf Proben mit der angegebenen Loskennzeichnung.
Preise: Anbieterbefragung im September 2006.

Abwertung

War das Urteil für Schadstoffe oder für Cumarin „ausreichend“ oder schlechter, konnte das Urteil für die chemische Qualität nicht besser sein.

Sensorische Expertenbeschreibung (nicht bewertet)

Fünf Wein-Experten prüften Aussehen, Geruch, Geschmack und Mundgefühl der Getränke; zunächst bei Raumtemperatur und nochmals nach Erwärmen auf 65 °C. Jeder Prüfer erhielt die Proben anonym und unter gleichen Bedingungen. Hierbei wurde insbesondere auf Produktfehler geachtet. Im Anschluss an die Einzelprüfungen wurde ein Konsens für die sensorische Beschreibung zwischen allen Prüfern erarbeitet.

Chemische Qualität

Der Gehalt an Ochratoxin A (aus Wein bzw. Traubensaft) und Patulin (aus Apfelsaft) wurde in Anlehnung an die Amtliche Sammlung von Untersuchungsverfahren (ASU) nach Paragraf 64 Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch bestimmt. Der Gehalt der Schwermetalle Blei, Kadmium und Kupfer wurde gemäß ASU mittels AAS bestimmt. Der Gehalt von Gärungsnebenprodukten wurde mittels Headspace-GC bestimmt. Cumarin und weitere Aromastoffe wurden mittels GC-MS bestimmt.

Mikrobiologische Qualität

Gemäß ASU wurde auf lebensfähige Hefen und Schimmelpilze geprüft.

Deklaration

Wir überprüften die Deklaration gemäß allen lebensmittelrechtlichen Kennzeichnungsvorschriften. Außerdem bewerteten wir, ob das Mindesthaltbarkeitsdatum und der Konservierungsstoff Sorbinsäure angegeben waren sowie Nährwertangaben, Vollständigkeit, Übersichtlichkeit, Lesbarkeit und auch Verständlichkeit aller Angaben.

Weitere Untersuchungen

Gemäß ASU bzw. der Verordnung (EWG) Nr. 2676/90 wurden geprüft: pH-Wert, Asche, relative Dichte, Extrakt, Ethanol, Zucker und Zuckeralkohole, Gesamtsäure, flüchtige Säuren, Schwefeldioxid, Sorbinsäure und Benzoesäure. Der Glyzeringehalt wurde mittels HPLC bestimmt. Auf synthetisches Glyzerin wurde mittels GC-MS geprüft. Das Spektrum der natürlichen Anthocyanfarbstoffe wurde mittels HPLC bestimmt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2673 Nutzer finden das hilfreich.