Checkliste

Um Kontodaten nicht ungewollt preiszu- geben, sollten Sie beim Onlinebanking auf jeden Fall folgende Regeln beachten:

  • Anfrage. Geben Sie nie Ihre persönlichen Zugangsdaten für Ihr Konto heraus - auch nicht wenn Sie per Mail oder ­Telefon dazu aufgefordert werden.
  • Link. Tippen Sie die Internetadresse Ihrer Bank immer selbst ein. Folgen Sie keinem „Link“ auf eine Seite, auf der Sie Ihre Kontodaten eingeben sollen.
  • Sofort reagieren. Bricht während des Onlinebankings die Verbindung ab, sollten Sie die Bank sofort informieren. Loggen Sie sich möglichst schnell wieder ein und ändern Sie Ihre Pin. Geht das nicht, geben Sie mehrfach eine falsche Pin ein, um den Zugang zu sperren.
  • Virenscanner. Installieren Sie auf Ihrem Rechner einen Virenscanner und halten sie ihn aktuell.
  • Öffentliche Plätze. Nutzen Sie keine ­öffentlichen Rechner – zum Beispiel im Internet-Cafe – für Ihre Bankgeschäfte.
  • Hinweise der Bank. Informieren Sie sich regelmäßig bei Ihrer Bank über aktuelle Sicherheitshinweise. Informationen bieten auch die Verbraucherzentralen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2350 Nutzer finden das hilfreich.