Künftig sollen Händler und Banken frei über die Kosten für den Einsatz der Girocard (früher ec-Karte) mit Pin verhandeln dürfen. Darauf haben sich Bundes­kartell­amt und Deutsche Kredit­wirt­schaft geeinigt. Bisher zahlten die Händler pro ec-cash-Zahlung 0,3 Prozent vom Umsatz (mindestens 8 Cent) an die karten­ausgebende Bank. Es könnte sein, dass nun künftig mehr kleine Händler die Girocard akzeptieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.