Mögen Kürbisse noch so schön rot oder orange leuchten: Verarbeiten Sie die Früchte nicht, wenn sie auch nur leicht bitter schmecken. Gleiches gilt für Zucchini, die ebenfalls aus der Kürbisfamilie stammen. Die Früchte könnten giftig sein. Mögliche Folgen: Erbrechen, heftige Durchfälle, Kolikschmerzen. Besonders empfindlich sind Kleinkinder, ältere und generell immunge­schwächte Personen. Bei ihnen kann es durch die Vergiftung auch zu lebensgefährlichem Flüssigkeitsmangel kommen.

Schuld daran ist der Bitterstoff Cucurbitacine. Aus kultivierten Kürbisgewächsen wurde er herausgezüchtet, er kann aber bei der Befruchtung durch Bienen von manchen Zierkürbissen wieder hineingelangen.

Tipp: Essen Sie Speisen aus Kürbis oder Zucchini vorsichtshalber nicht, wenn sie einen bitteren Beigeschmack haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 595 Nutzer finden das hilfreich.