Gift in Betongebäuden Meldung

In Deutschland sorgen Funde von polychlorierten Biphenylen (PCB) in Schulen immer wieder für Wirbel. Mit Hilfe der Stiftung Warentest hat die schweizerische Gesundheitszeitschrift Puls-Tip nun aufgedeckt, dass auch viele Schulen in der Schweiz mit den Umweltgiften belastet sind ­ obwohl die dortigen Behörden lange behauptet hatten, dass nur vereinzelte Gebäude betroffen seien.

Die Redakteure von Puls-Tip ließen bei uns Dichtungsmassen aus zehn Schulen in Basel und im Raum Bern untersuchen. Das Ergebnis: In sechs Schulen war das Material belastet ­ zum Teil enthielten die grauen Dichtungen bis zu 20 Prozent PCB. Die Schadstoffe können das menschliche Immunsystem stören und zum Beispiel zu Nieren- und Leberschäden führen. Auch in Wohnhäusern, die in den sechziger und siebziger Jahren gebaut wurden, wurden PCB-belastete Dichtungen eingesetzt.

Tipps: Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihre Wohnung oder Schule belastet ist, können Sie bei uns eine Analyse machen lassen. Mögliche Quellen: graue Dichtungsmassen, Deckenplatten, Lacke und Klebstoffe.

Infos zu Giftstoffen in Schulen finden Sie in einem kostenlosen Leitfaden des Umweltbundesamtes (Faxnummer zum Bestellen: 0 30/89 03 29 12).

Dieser Artikel ist hilfreich. 492 Nutzer finden das hilfreich.