Mehr als die Hälfte der deutschen Aktionäre erwartet im kommenden Jahr steigende Wertpapierkurse, ermittelte die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK AG) im Auftrag der englischen Investmentgesellschaft Threadneedle. Ihre Erwartung: mindestens 18,2 Prozent jährliche Wertsteigerung in den kommenden drei Jahren.

Rund ein Drittel der deutschen Anleger wollen deshalb auch in den nächsten 12 Monaten zusätzliches Geld investieren. Britische Aktionäre geben sich vergleichsweise bescheidener: Sie erwarten im Jahr weniger als 15 Prozent Wertsteigerung, nur jeder fünfte britische Anleger will im kommenden Jahr weiter in Aktien investieren.

Ob die größere Zurückhaltung der britischen Investoren mit der stärkeren Verbreitung von Aktien und Fonds auf der Insel zu tun hat, konnten die Konsumforscher nicht beantworten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 271 Nutzer finden das hilfreich.