Gewusst wie Special

Seit Facebook den Chat­dienst Whatsapp gekauft hat, wechseln viele Menschen zu anderen Messengern wie Threema und Telegram. Denn es stört sie, dass Facebook alle Whatsapp-Nach­richten mitlesen kann und dass die App persönliche Daten unver­schlüsselt über­trägt, sogar an Dritte. So klappt der Wechsel.

Sie benötigen:

  • Ihr Smartphone
  • Zugriff auf das Internet
  • Fünf Minuten Zeit

Schritt 1

Über­legen Sie, ob Sie Ihren Kontakten mitteilen, dass Sie Ihr Profil löschen werden und wie Sie künftig zu erreichen sind.

Schritt 2

Es reicht nicht, die App zu dein­stallieren. Ihr Profil und das teils kosten­pflichtige Abo bleiben dann. Löschen Sie erst Ihr Profil!

Android: Öffnen Sie Whatsapp und gehen Sie in die Einstel­lungen des Programms. Dort wählen Sie den Punkt „Account“ aus und tippen „Meinen Account löschen“ an. Geben Sie die Telefon­nummer Ihres Handys ein – inklusive deutscher Landes­vorwahl (49), aber ohne die 0 der Anbieter­vorwahl. Aus 0172–1234567 wird also 491721234567. Drücken Sie dann auf „Meinen Account löschen“. Gehen Sie nun in die Einstel­lungen Ihres Handys, lassen Sie sich unter „Apps“ oder „Anwendungs­manager“ alle installierten Apps anzeigen und wählen Sie Whatsapp aus. Tippen Sie erst auf „Daten löschen“ und danach auf „Dein­stallieren“.

iOS: Gehen Sie in den App Store und prüfen Sie, ob es ein Update für Whatsapp gibt. Falls ja, installieren Sie die aktuellste Version. Öffnen Sie nun Whatsapp und wählen Sie in den App-Einstel­lungen den Punkt „Account“ aus und dann „Meinen Account löschen“. Geben Sie Ihre Hand­ynummer ein (siehe Android-Anleitung) und drücken Sie auf „Meinen Account löschen“. Klicken Sie auf der nun folgenden Feedback-Seite auf „Weiter“ und bestätigen Sie die Löschung des Profils. Gehen Sie dann zurück zum Desktop und drücken Sie längere Zeit auf das Whatsapp-Symbol, bis ein Kreuz erscheint. Tippen Sie es an und bestätigen Sie, dass Sie die App löschen wollen.

Schritt 3

Besser abge­sichert als Whatsapp ist die Chat-App Threema. Tipps zum Einrichten und eine Sicher­heits­beurteilung mehrerer Chat­dienste finden Sie im Schnell­test WhatsApp und Alternativen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 32 Nutzer finden das hilfreich.