Gewusst wie Special

Den Strom- oder Gasanbieter zu wechseln ist ganz einfach, dauert nicht lange – und spart Geld. Hier erklären wir, wie es geht.

Sie benötigen:

  • Ihre letzte Strom- oder Gasrechnung
  • Ihren aktuellen Vertrag mit Ihrem Strom- oder Gasversorger
  • Einen Internet­anschluss – oder Zeit für den Besuch bei einer Verbraucherzentrale

Schritt 1

Prüfen Sie die Kündigungs­frist. Haben Sie noch nie etwas an Ihrem Tarif geändert, sind Sie in der Grund­versorgung mit 14 Tagen Kündigungs­frist. Alle anderen schauen in ihren Vertrag, wo Mindest­vertrags­dauer und Kündigungs­frist stehen. Bei Preis­erhöhung haben Sie ein Sonderkündigungs­recht, manchmal mit kurzer Frist. Handeln Sie dann schnell.

Schritt 2

Ermitteln Sie aus früheren Abrechnungen Ihren Jahres­verbrauch. Damit können Sie Preise und Angebote vergleichen. Nutzen Sie die Vergleichs­rechner im Internet. Check24 und Verivox zum Beispiel haben Reiter, mit denen Sie nur Tarife finden, deren Vertrags­bedingungen wir empfehlen. Sie finden sie unter check24.de/strom/stiftung-warentest und unter verivox.de/stromvergleich/stiftung-warentest. Haben Sie kein Internet oder wollen Sie sich nicht selbst einen Tarif raus­suchen, hilft Ihnen eine Verbraucherzentrale. Der Preis besteht aus einem meist monatlichen Grund­preis plus Arbeits­preis, berechnet pro verbrauchter Kilowatt­stunde. Faust­regel: Ein Tarif mit nied­rigerem Grund­preis ist oft gut für Singles geeignet. Haushalte mit höherem Verbrauch profitieren bei nied­rigem Arbeits­preis.

Schritt 3

Beachten Sie eine Grund­regel, wenn Sie einen Tarif über ein Vergleichs­portal suchen: Nehmen Sie nicht auto­matisch den güns­tigsten Tarif. Schauen Sie sich die Kundenbe­wertungen für die best­platzierten Tarife an. Bei Check24 können Sie lesen, welche Erfahrungen Kunden nach dem ersten Vertrags­jahr gemacht haben, wenn die Abrechnung kommt und der Bonus verrechnet werden soll.

Schritt 4

Wechseln können Sie über ein Vergleichs­portal oder über die Internetseite Ihres Wunschanbieters. Vernünftig ist eine maximal einjährige Erst­lauf­zeit. Den Wechsel organisiert Ihr neuer Anbieter, Sie müssen den alten Vertrag nicht kündigen. Nur wenn Sie außer­ordentlich wegen Preis­erhöhung aus dem Vertrag aussteigen, empfehlen wir, selbst zu kündigen. Über­mitteln Sie noch Ihren Zählerstand an den alten Versorger – dann sind Sie fertig.

Tipp: Weitere Informationen zum Tarifwechsel erhalten Sie in unserem Special Strom und Gas: Gut und günstig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 25 Nutzer finden das hilfreich.